Bini Adamczaks “Kommunismus. Kleine Geschichte, wie endlich alles anders wird” gelesen von sammelsurium – Teil 6

Update: Teil 6 verfügbar :)

Begeistert habe ich jetzt die ersten vier Teile von
sammelsuriums Podcast von Bini Adamczaks Buch “Kommunismus. Kleine Geschichte, wie endlich alles anders wird”.
Mit angenehm zu hörender Stimme macht es echt Spaß die Lesung zu hören, deshalb möchte ich verhindern, dass dies jemand entgeht und verlinke nun alle Vorträge hier.


Kommunismus – erster Teil


In diesem ersten Teil (wie viele es werden, weiß ich noch nicht) geht es um die Frage was das Wort Kommunismus bedeutet, was Kapitalismus ist und wie er entstanden ist

Download Teil 1 – 8,8 MB


Kommunismus – zweiter Teil


In dieser Folge gehts also darum, was Arbeit eigentlich ist.

Download Teil 2 – 7,8 MB


Kommunismus – dritter Teil


Gedanken über die Frage gemacht, was der Markt ist.

Download Teil 3 – 8,4 MB


Kommunismus – vierter Teil


Im vierten Teil lese ich Binis Erklärung der Krise im Kapitalismus vor.

Download Teil 4 – 5,6 MB


Kommunismus – fünfter Teil


Diesmal geht es um zwei Verhandlungen über die Ausgestaltung von Kommunismus, und was dabei herauskommt.

Download Teil 5 – 9,3 MB


Kommunismus – sechster Teil


Diesmal geht es um den dritten Kommunismus-Versuch der Leute in Bini Adamczaks Buch “Kommunismus. Kleine Geschichte, wie endlich alles anders wird”.

Download Teil 6 – xx MB

visit:
http://sammelsurium.blogsport.de/


2 Antworten auf “Bini Adamczaks “Kommunismus. Kleine Geschichte, wie endlich alles anders wird” gelesen von sammelsurium – Teil 6”


  1. 1 RBR 28. August 2006 um 12:49 Uhr

    Mal ne Frage: Stimmt das Zeug auch, was da im Buch steht oder ist das eher so ne Kindererzählung?

  2. 2 Administrator 28. August 2006 um 22:41 Uhr

    »Kommunismus.« ist für alle da. Einsteigerinnen und solche, die schon immer an diesem verflixten Fetischkapitel verzweifelt sind.

    Wie lässt es sich – jetzt! – fünfzehn Jahre nach dem Ende der Geschichte über das Ende der Vorgeschichte, über Kommunismus schreiben, ohne der Lächerlichkeit eines ohnmächtigen Pathos zu verfallen? Kritische Kritik Negation der Negation? Aber: sollte sich der Kommunismus auf übelgelaunte Negation beschränken, ohne Traum und Sexappeal? Es bedarf einer kinderleichten Sprache um ein kommunistisches Begehren zu erfinden. »Den Kommunismus machen: das kann ja wohl nicht so schwer sein.«

    KOMMUNISMUS ist für alle da. Einsteigerinnen und solche, die schon immer an diesem verflixten Fetischkapitel verzweifelt sind. Artisten der Negation, praktische Kritikerinnen und jene, denen das falsche Ganze einfach als zu farblos erscheint. Die kleine Geschichte erweist den Kommunismus gänzlich unzeitgemäß als das wunderlich Einfache Schöne. Sie folgt einem kommunistischen Begehren: dass endlich alles anders wird.

    In ihrem Nachwort skizziert die Autorin die historischen und theoretischen Koordinaten der Konstruktion eines kommunistischen Begehrens.

    von http://www.unrast-verlag.de/unrast,2,186,13.html
    sollte des eigentlich beantworten

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.