Schanzenfest again

Am Samstag war mal wieda das altbekannte Schanzenfest in Hamburg.



Wie jedes Jahr begann es mit dem netten Straßenfest/Flohmarkt, der laut der hamburger Polizei von 7000 bis 8000 Personen besucht wurde. Auch wie in den letzten Jahren dominierten normale Flohmarktstände, Futter- undGetränkestände, Stände der Resaurants und Kneipen und wenige polit.Stände (FAU, libertäre Bibliothek, Freies Netzwerk zum Erhalt des Schanzenparks, Cafe Exil, AntiG8-Bündniss, ein Tierrechtssolistand und zwei Stände der Sol und ihrem Umfeld).
Die Sol sorgte dank ihren tollen Leninbroschüren, der Auslage der Intifada, ihren Hammer&Sichel Symbolik (samt Beschmierung der Flora von innen und außen) für einige „Begeisterung“ und ihrVersuch ein TrRanspi mit ihrem Hammer&Sichel Logo an der Flora wurde unterbunden, was dazu führte das ein Genosse körperlich angegriffen wurde.
Positiv war, dass man interessante Bücher billig abstauben konnte und eine Menge Leute wiedertraf (unter anderem die Kristi & fitzcarraldo ). 4 Bands sorgten für musikalische Unterhaltung auf der Floratreppe für Unterhaltung und Redebeiträge, zu dem Naziladen in der Talstraße und den kommenden Naziaufmarsch in Hamburg am 14.10., und eine humoristische Einlage zum Thema „Autonome Republik Sternschanze“, diese wurde nämlich auf dem Straßenfest ausgerufen.
Highlight des Nachmittags war ein Baum „der plötzlich aus der Straße wuchs“.(Dieser wurde durch Teamgreen und ihre Gefährte „vernichtet“.)

Der Abend wurde dann nach der 1:2 Niederlage von St.Pauli gegen Bayern München mit dem nahezu schon rituellen Feuer auf dem Schulterblatt begangen.

Nach ca. 20 bis 30 Minuten traf dann auch die
Hamburger Polizei mit Unterstützung von Kräften
aus Eutin, Bremen und Hannover und
7 Wasserwerfern ein und begann die Piazza vor
der Flora zu räumen. Dies führte mehrern
kleineren und größeren brennenden Barrikaden
im Raum des Schanzenviertels und einen
Polizeieinsatz der, laut Aussage dieser, bis um
2:30 dauerte (ab 2:50 waren die Straßen wieder
frei befahrbar). Die Polizei spricht von 29 vorläufig festgenommenen
Personen und im Zusammenhang
mit dem Fußballspiel und dem
Schanzenviertelfest von insgesamt 973 eingesetzten Beamten.

* Update: *
Indymedia-Artikel
Taz-Artikel
Mopo-Artikel
Abendblatt-Artikel
Welt-Artikel

Polizei-Bericht

Artikel auf kristi´s blog
Artikel von gegenglück

viele Fotos!


Foto von selim