Archiv für April 2009

Last Dayz

Mal wieder ab nach Hamburg, relativ spontan Freitags morgens ab in den Metronom. Dann erstmal vier Stunden langweilige Bahnfahrt durch das niedersächsische Elend. Ab Uelzen dann noch die niederste Stufe menschlichen Lebens im Überfluss in der Bahn. Anscheid durfte der deutsche Soldat mal wieder heim.

Nach Mittagessen und nem Eis ab in die Schanze. Durch belebte Straßen (so etwas gibts im Göttinger Dorf ja eher selten) Richtung Millerntor. Extrem dumme Schmiereien weisen daraufhin, dass es immer noch einige Verwirrte gibt die ‚ihr‘ Viertel gegen das fremde Böse – die Yuppies – verteidigen wollen. Aktueller Zustandsbericht von inspizierten ‚Feindläden‘ zeigen dann aber, dass die Glaser-Innung einfach schneller als die Linken ist.

Der angekündigte McDonalds zeigte dann leider noch keine Baufortschritte. Wobei es auch eindeutig besseren FastFood gibt. Aber gegen das böse Unheil aus den USA gibt es immerhin schon einen kleinen Widerstand oder naja jedenfalls gibt es unglaublich kreative Aufkleber:

Ab hin zum Spiel. Unglaubliche viele Idioten vorm Stadion, die dank längerer Wartezeit beim Einlass auch noch ertragen werden müssen. Dann 1 1/2 Stunden Ultra‘ Support. Und auch das Modul Tim Wiese, Held des Spiels von Werder gegen den HSV, war in Bild anwesend. Das Endergebnis, trotz spielerischer Überlegenheit, frustrierend. Aber in der Saison ist ja eh nichts mehr zu holen oder zu verlieren.
Dann Socialising nach‘m Spiel.

Politisches Highlight des Tages bleibt sicherlich der Flyer des Bündnisses gegen imperialistische Aggression zum 1.Mai:

[…] In diesem Kampf verlaufen die Grenzen nicht zwischen den Völkern, sondern zwischen oben und unten. Vom Dschungel in Kolumbien bis in die Schanze, von Bagdad bis nach New Yowk. […]

Alles klar…

Ansonsten mal ein bischen urbane Kultur:

Oster-Zeitvertreib

am Sonntag hoffentlich gute Stiummung beim Spiel gegen den MSV Duisburg.

Ansonsten:

  • 11.4. – DIY Club – Talstrasse 9 – Hamburg – Saturday I..m in love
    w/ Shinedoe (100% Pure, Intacto), Julius Steinhoff (Smalville, Laid)
  • und

  • 11.4. Baalsaal präsentiert Omar S. (Detroit)
  • und

  • Grünanlage Opening 2009 @ Café Seeterrassen (St. Petersburger Str. 22, Park Planten un Blomen)
    Ostersonntag 12.04.09 von 23.00 – 10.00 Uhr
    Line Up: Mathew Jonson (Wagon Repair), Pan Pot (Mobilee), H.O.S.H. (Diynamic), Jay Pauli (Ware), Ralf 10 / 100 (Grünanlage), Mike Peppel (Grünanlage)
  • Internationaler Judenhass

    Antifaschismus in Malmö in Schweden heißt offenbar Relativierung der Shoa von Links.

    (Quelle: Revolution Sweden)

    Die Jugendgruppe Revolution, welche unteranderem auch in Wien ihr antisemitisches Unwesen treibt, hat auf ihrer Seite dann noch weitere Beiträge zur Relativierung der Shoa. So zeigt man ein Kartoon des brazilianischen, linken Antisemiten Carlos Latuff um die vermeintliche Moral Israels darzustellen. Latuff, welcher gerne auch mal auf einem der unzähligen Indymedia Sektionen auftaucht oder für sozialistische Organisationen in England Plakate entwirft, belegte bei der iranischen „International Holocaust Cartoon Competition“ den zweiten Platz. Latuff ist aus seiner Sicht selbstverständlich kein Antisemit, genauso wenig wie sein Freund Norman Finkelstein, der seine Kartoons auf seiner Homepage abbildet.


    (Quelle: Revolution Sweden)

    Passender Weise randalierten dann noch am vergangenen Wochenende in London Personen gegen den G20. Wobei man neben Lynch-Fantasien auch mal mit einem Gebetstuch um den Kopf Banken smashed. Da wächst in manchen Ländern zusammen was zusammen gehört.

    Englische Blogger berichten zu dem Protest:

    As for the make-up of the crowd, a large proportion of them seemed to be London University students out for an end-of-term carnival, plus a hard core of balaclava and keffiyeh-wearing activists playing at being revolutionaries for the day.

    (Quelle: martin in the margin via Anti-German Translation)